Die Taschenbuch-Version vom Rotstift zum Subskriptionspreis

Bestellen Sie noch bis zum 10. November 2013 die Taschenbuchversion vom ROTSTIFT 2014 zum Subskriptionspreis – Sie sparen über 15 € gegenüber dem regulären Buchhandelspreis!

Prozentual an der Gesamtauflage gemessen, ist die Taschenbuchvariante vom ROTSTIFT im Hintertreffen. Die CD- und Downloadversionen verkaufen sich um etwa Faktor 25 häufiger.

Zudem hat eine Buchproduktion gegenüber den digitalen Versionen entscheidende Nachteile: der Wettstreit um Kostenvorteile beim Buchdruck vs. PDF-Erstellung ist schon vor der ersten Runde entschieden. Höhere Produktionskosten sprechen gegen das Taschenbuch; und dann muss auch eine gewisse Auflage gedruckt werden, von der man nicht weiß, ob sie bis zur neuen Version komplett verkauft werden kann. Jedes gedruckte und damit bezahlte Buch, welches am Jahresende in den Schredder wandert, belastet die Verlegerseele den Verlegergeldbeutel.

Wahrscheinlich liegt es an meinem Alter, aber trotz gewisser Nachteile bin ich ein absoluter Fan vom gedruckten Buch. Digital Natives mögen mit Bildschirminhalten prima zurecht kommen, ich selbst verwende bei Kalkulationsarbeiten für Gutachten, Rechnungsprüfungen und Budgetkalkulationen am liebsten das Taschenbuch.

Lieben auch Sie es, gedruckte Bücher in der Hand zu halten?

Extra für Sie habe ich deshalb eine Ladung an ROTSTIFT-Taschenbücher geordert. 🙂

Taschenbücher unterliegen der Buchpreisbindung. Die ich übrigens für ganz großen Unsinn und eine gesetzliche Unverschämtheit ein antiquirtes Marktregulierungsinstrument halte, da Sie mich als Autor und Verleger um die unternehmerische Freiheit beraubt, die einem der gesunde Menschenverstand sagt und die beispielsweise in Artikel 16 Charta der Grundrechte der Europäischen Union festgeschrieben ist. Die gut an der Buchpreisbindung verdienende Juristen-Clique um den Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat da eine andere Meinung und weiß genügend befreundet-profitierende Lobbyisten und Machtbewahrer um sich geschart. Deshalb: ab kommenden Montag, den 11.11.2013 ist die Taschenbuchversion vom ROTSTIFT 2014 zum festgesetzten Preis von 69,90 € brutto erhältlich.

Bestellen Sie noch bis zum 10.11.2013, dann kann ich Ihnen das Taschenbuch zum Subskriptionspreis von 53,40 € brutto (49,90 € netto) anbieten. Sie sparen somit über 15 €!

Ich freue mich auf Ihre Bestellung hier im Shop von WerbeCheck.

Möchten Sie diesen Artikel auf Facebook, Twitter oder Google+ teilen? Darüber freue ich mich sehr!

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag:
Rating: 5.0/5 (9 votes cast)
Die Taschenbuch-Version vom Rotstift zum Subskriptionspreis, 5.0 out of 5 based on 9 ratings

Über Andreas Frank

Andreas Frank liebt echte Innovatoren und ist genervt von Kopierern, die einem alten Wein in neuen Schläuchen verkaufen wollen. Kopfschüttelnd liest er täglich die Meldungen von Startups, die angeblich alles revolutionieren aber dabei nicht in der Lage sind, ihre Idee ganzheitlich zu Ende zu denken. Belustigt ist er, wenn die freie Meinungsäußerung mit bösen eMails und der Androhung von Anwaltsschreiben mit den Füßen getreten wird. Merke: auch in der Zeit von bezahlten Blogeinträgen gibt es noch Denker, die sich ihren kritischen Blick nicht verbieten lassen.

06. November 2013 von Andreas Frank
Kategorien: Persönliches, Veröffentlichungen | Kommentare deaktiviert für Die Taschenbuch-Version vom Rotstift zum Subskriptionspreis