Impressum bei der mobilen Ansicht von Facebook-Seiten

Facebook hat scheinbar kein Interesse, es den deutschen Betreibern von Facebook-Seiten etwas zu erleichtern, das Impressum gesetzeskonform unterzubringen.

Nun wurde aktuell die mobile Ansicht geändert und die Info-Box ist nicht mehr sichtbar. Dort wurden bisher von vielen Seitenbetreibern die rechtlichen Hinweise, bzw. ein Link zu diesen, untergebracht. Da diese Info-Box bei der mobilen Ansicht verschwunden ist, wurde also auch der Link zum Impressum ins Datenall geschickt. Die ersten Abmahnanwälte werden ihre Drucker schon warm laufen lassen.

Was tun?

Rechtsanwalt Thomas Schwenke empfiehlt auf allfacebook.de das Impressum nun in der „Beschreibung“ unterzubringen. Allen Betreibern von Facebook-Seiten empfehle ich dringend, sich die Anleitung von Herrn Schwenke einmal anzuschauen und ihre Seiten entsprechend zu aktualisieren.

An Facebook mein Zwischenruf:

Hallo Herr Zuckerberg und Kollegen, baut endlich die fix verankerte Rubrik „Impressum“ ein!

Ihr wollt uns als Partner? Ihr seid auch wirtschaftlich davon abhängig, dass Unternehmen sich bei Euch tummeln? Dann tut endlich etwas für uns!

Es nervt unendlich, dass man ständig mit der Befürchtung einer Abmahnung auf Facebook agieren muss und von Eurer Seite keinerlei Support erfolgt. Wenn Ihr keine Lust auf deutsche Seiten habt, dann steht dazu und schaltet die Funktion ab – es werden sich Alternativen entwickeln.

 

Möchten Sie diesen Artikel auf Facebook, Twitter oder Google+ teilen? Darüber freue ich mich sehr!

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag:
Rating: 5.0/5 (12 votes cast)
Impressum bei der mobilen Ansicht von Facebook-Seiten, 5.0 out of 5 based on 12 ratings

Über Andreas Frank

Andreas Frank liebt echte Innovatoren und ist genervt von Kopierern, die einem alten Wein in neuen Schläuchen verkaufen wollen. Kopfschüttelnd liest er täglich die Meldungen von Startups, die angeblich alles revolutionieren aber dabei nicht in der Lage sind, ihre Idee ganzheitlich zu Ende zu denken. Belustigt ist er, wenn die freie Meinungsäußerung mit bösen eMails und der Androhung von Anwaltsschreiben mit den Füßen getreten wird. Merke: auch in der Zeit von bezahlten Blogeinträgen gibt es noch Denker, die sich ihren kritischen Blick nicht verbieten lassen.

27. April 2013 von Andreas Frank
Kategorien: Zwischenruf | Kommentare deaktiviert für Impressum bei der mobilen Ansicht von Facebook-Seiten